Ideenmanagement Nr. 2

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Innovationsexzellenz" findet am 20. September der zweite Workshop „Ideenmanagement“ statt.

„Das Ideenmanagement umfasst die Generierung, Sammlung und Auswahl geeigneter Ideen für Verbesserungen und Neuerungen. Ziel des Ideenmanagements ist die Mobilisierung von Leistungsreserven durch die Förderung eines kreativen Arbeitsklimas, um unter Einbeziehung aller Mitarbeiter die Wettbewerbsfähigkeit der Organisation zu stärken“ [1].  In der Praxis ist Ideenmanagement eng mit dem Betrieblichen Vorschlagswesen verbunden und kann hier beachtenswerte Erfolge vor allem durch Einsparungen erzielen.

Ideenmanagement wird aber auch als Teil des Innovationsmanagements verstanden, dass helfen soll die Belegschaft eines Unternehmens in den Innovationsprozess einzubeziehen. In einem future_bizz Workshop haben Innovatoren aus neun Unternehmen ihre Erfahrungen aus Sicht des Innovationsmanagements ausgetauscht und die Frage gestellt, ob Ideenmanagement diese Aufgabe erfüllen kann. Sie kamen dabei übereinstimmen zu dem Schluss, dass dieser Anspruch heute in der Regel nicht erfüllt ist. Ursachen hierfür sind u.a.:

  • Die Ideen zeigen häufig Verbesserungspotenziale auf, haben aber oft nicht genug Potenzial für „echte“ Innovationen.
  • Die „Begutachtung“ der eingereichten Ideen ist auch Sicht des Innovationsmanagements nicht gut zu realisieren.
  • Die Motivation der Mitarbeiter ist nicht groß.
  • Das System ist zu formal und wird zu stark durch bürokratische Regeln eingeengt.
  • Ideenmanagement ist ein auf Quantität ausgelegter Prozess. Eine sinnvolle Auswertung einer sehr großen Zahl von Ideen ist in Bezug auf die Anforderungen des Innovationsmanagements heute noch nicht gut gelöst.

Eine Weiterentwicklung des Ideenmanagements ist aber auch für die Innovatoren denkbar. Hierzu muss der Prozess aber entbürokratisiert und eine echte Integration in den Innovationsprozess erreicht werden. Es setzt aber auch voraus, dass Innovation Teil der Kultur eines agilen Unternehmens ist und geeignete Werkzeuge für die weitere Arbeit mit Ideen existieren. Denn nur selten ist eine Idee der Ausgangspunkt für eine Innovation. Vielmehr ergibt sich die Innovation aus der kreativen Auseinandersetzung mit einem ganzen Ideenbündel und gegenseitiger Inspiration.

future_bizz wird sich mit der Frage der Ideenfindung im Innovationsprozess im Rahmen eines Workshops am 20. September 2016 bei RWE in Dortmund weiter beschäftigen.

 

 

 

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Ideenmanagement